• Port of Switzerland

Worldwide connected

Neue Lehrstellen als Matrosin/Matrose Binnenschifffahrt

26.02.2013

Lehrverbund zur Nachwuchsförderung für die Binnenschifffahrt: Die Schweizerischen Rheinhäfen schaffen im Verbund mit drei Reedereien neue Lehrstellen. Hintergrund für die Initiative ist der enorme Bedarf und gleichzeitig grosse Mangel an nautischen Fachkräften. Im Sommer 2013 wird vom Lehrverbund erstmals ein Matrose oder eine Matrosin der Binnenschifffahrt ausgebildet.

Der Fachkräftemangel ist ein grosses Problem in der Schifffahrtsbranche. Für die Mitarbeitenden im Aussendienst der Schweizerischen Rheinhäfen beispielsweise ist es unverzichtbar, über nautisches Grundwissen zu verfügen. „In den letzten Jahren wurde es immer schwieriger, nautisches Personal anzuwerben. Es gibt zu wenig nautisch ausgebildete Fachkräfte“, erläutert Hans-Peter Hadorn, Direktor der Schweizerischen Rheinhäfen. So entstand die Idee, selber Matrosinnen und Matrosen auszubilden.

Die Auszubildenden werden bei den Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) angestellt, absolvieren die Lehre aber bei insgesamt vier Firmen: Fluvia ist eine Tankschiff-Reederei, Danser ist in der Containerschifffahrt tätig und die BPG betreibt die Personenschifffahrt in der Region Basel. Bei den Schweizerischen Rheinhäfen lernen die Auszubildenden zusätzlich zu den Tätigkeiten auf Schiffen auch den Hafenbetrieb und die Arbeit auf der Revierzentrale kennen. Zudem absolvieren die Auszubildenden die Berufsschule am Schiffer-Berufskolleg in Duisburg.

Jährlich werden bis zu drei Lehrstellen angeboten. Die erste Person beginnt im Sommer 2013 ihre Ausbildung. 

Medienmitteilung

Lehre als Matrose/Matrosin der Binnenschifffahrt