• Port of Switzerland

Worldwide connected

Jahresergebnis Rhenus Alpina

14.05.2013

Rhenus Alpina AG schloss das Geschäftsjahr 2012 erneut positiv ab. Die Schweizer Rhenus-Unternehmen konnten ihren Umsatz von 268 Mio. CHF im Jahr 2011 auf 273 Mio. CHF steigern.

Rhenus Alpina AG hat 2012 in der Schweiz einen Umsatz von 273 Mio. CHF erwirtschaftet. Die Tochterunternehmen in der Schweiz beschäftigten 2012 rund 1'250 Mitarbeitende.

Rhenus Contract Logistics AG erzielte 2012 aufgrund des sehr guten konjunkturellen Umfelds ein erfreuliches Ergebnis. Dazu trug auch die starke Inlandnachfrage bei. So hat sich die Auftragslage gegenüber 2011 bei fast allen Kunden nochmals verbessert. Zwar machte sich bei den exportorientierten Unternehmen aufgrund des ungünstigen Eurokurses ein Rückgang des Auftragsvolumens bemerkbar; dieser konnte aber durch kleinere und mittlere Neukundengeschäfte kompensiert werden. Der Umbau am Standort Spreitenbach konnte im Dezember 2012 vollständig abgeschlossen werden.

Rhenus Freight Logistics AG konnte ihre Wertschöpfung gegenüber dem Vorjahr erneut verbessern. Die neu ins Leben gerufene Seefrachtabteilung Schweiz, der im Herbst 2012 übernommene Duisburg Verkehr und die übrigen Europa Road Verkehre entwickelten sich positiv. Im Bereich der Valorenlager konnte das Volumen dank gesteigerter Nachfrage erhöht werden, während es im Bereich „Generell Cargo“ aufgrund der weltweiten Währungskrise stagnierte.

Mit einem Marktanteil von 85% in Zürich ist Cargologic nach wie vor Marktführerin der Luftfrachtabfertigung in der Schweiz. Die von Cargologic verarbeitete Tonnage im Airline Handling in Zürich erhöhte sich gegenüber 2011 um 1,1%. Im Speditionshandling ging sie dagegen aufgrund der Exportschwäche und von Kundenverlusten um 6% zurück. Mit mehreren Fluggesellschaften konnten Vertragsverlängerungen von zwei bis drei Jahren abgeschlossen werden.

Rhenus Port Logistics AG erwirtschaftete 2012 einen gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufigen Gewinn. Der Umsatz konnte zwar gehalten werden, aber die Fremdleistungen waren leicht höher. Unter anderem musste Rhenus Port Logistics aufgrund der Verzögerung des Umbaus des Terminals 1 als Futtermittel-flachlager über längere Zeit Lagerschiffe mieten, was zu hohen Kosten führte.

Der Betrieb Contargo AG konnte 2012 weiter gefestigt werden. Die Menge der transportierten Container konnte gegenüber dem Vorjahr nochmals um 30% gesteigert werden. Dies ist zurückzuführen auf den Ausbau der Transportaktivitäten und die Erweiterung im Binnenschiffsfahrplan. Dies ermöglichte der Contargo AG, ihre Position als Anbieterin intermodaler Lösungen am Oberrhein zu stärken.

„Für das Geschäftsjahr 2013 rechnet Rhenus Alpina AG weiterhin mit einem stabilen Geschäftsgang ihrer Tochterfirmen in der Schweiz. Wir sind insgesamt gut aufgestellt, um die Herausforderungen des Marktes zu meistern und auf die Bedürfnisse unserer Kunden optimal einzugehen“, erläutert Peter Widmer, CEO von Rhenus Alpina.