• Port of Switzerland

Worldwide connected

Bergungsarbeiten verlaufen plangemäss

09.10.2014

Die Bergungsarbeiten durch den Schiffseigner Schweizer Wasserbau AG, die gestern begonnen wurden, sind heute planmässig vorangeschritten. Morgen um 08:00 Uhr wird das schwimmende Gerät Merlin erstmals angehoben. Von der Dachterrasse der Stiftung Brasilea können Medienschaffende die Bergungsarbeiten beobachten.

Das am 4. August 2014 im Rhein beim Dreiländereck gekenterte schwimmende Gerät „Merlin“ liegt nach wie vor gesichert am Regioport (Dreiländereck). Seit Dienstagmittag, 5. August 2014 ist der Schiffsverkehr im geregelten Einbahnverkehr zwischen Basel und Birsfelden freigegeben.

Der Schiffseigner Schweizer Wasserbau AG hat Enrico Haltiner von der Firma ASN INTERNATIONAL AG mit der Einsatzleitung der Bergungsarbeiten beauftragt.

Die Bergungsarbeiten, welche gestern mit Taucharbeiten und dem Bergen der Greifschaufel und des Kranauslegers begannen, konnten planmässig ausgeführt werden. Heute werden Taucharbeiten ausgeführt und die Sicherheitsdrähte befestigt, um das schwimmende Gerät Merlin für die Bergung vorzubereiten.

Die Bergungsarbeiten werden morgen um 08:00 Uhr fortgesetzt. Der Havarist wird ein erstes Mal versuchsweise angehoben. Über den weiteren Verlauf der Arbeiten von nächster Woche wird frühzeitig informiert.

Hinweis an Medienschaffende:
Die Bergungsarbeiten können von der Dachterrasse der Stiftung Brasilea, Westquaistrasse 39, beobachtet werden. Ab 07:45 Uhr ist der Eingang der Stiftung Brasilea besetzt und Sie erhalten Zugang zur Dachterrasse. Sie können die Arbeiten auch vom Bermenweg (Quai) aus verfolgen.

Auskünfte:
Simon Oberbeck, Beauftragter Kommunikation und Verkehrspolitik, Schweizerische Rheinhäfen,
simon.oberbeck@portof.ch , Tel. +41 61 639 95 97, Mob. 079 959 65 69


Medienmitteilung