• Port of Switzerland

Worldwide connected

Übereinkommen über die Sammlung, Abgabe und Annahme von Abfällen in der Rhein- und Binnenschifffahrt

Seit dem 1. Januar 2011 ist das Finanzierungssystem für öl- und fetthaltige Abfälle des CDNI für die Binnenschifffahrt in Kraft. Das CDNI gilt für das Netz der untereinander verbundenen Grossschifffahrtsstrassen in Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz.

Bei Annahmestellen können Abfälle wie Altöl, Bilgenwasser, Fette, Filter und sonstige Schiffsbetriebsabfälle abgegeben werden. Die Finanzierung erfolgt durch eine vorgezogene Entsorgungsgebühr, die an den Treibstoffverbrauch gekoppelt ist. Sie beträgt 7,50 Euro pro 1000 Liter steuerfreies Gasöl. Die Entrichtung der Entsorgungsgebühr erfolgt über die so genannte „ECO CARD“.

Mehr Informationen zum CDNI finden Sie auf der CDNI-Website oder in unseren Hintergrundinfos.


Unterlagen


Stiftung für die innerstaatliche Institution der Schweiz (NI-CH)

Hans-Peter Hadorn, Schweizerische Rheinhäfen, Stiftungsrats-Präsident
Dr. Peter Reutlinger, Schweizerische Rheinhäfen, Stiftungsrats-Vizepräsident
Heinz Amacker, Danser (Schweiz) AG, Stiftungsratsmitglied
Yves Suter, EDA, Stiftungsratsmitglied

Rebecca Gebhard, Schweizerische Rheinhäfen, Sekretär

Geschäftsleitung: Roland Blessinger, Martin Nusser (Schweizerische Rheinhäfen)